Alle Artikel in: Umgestaltung Schillerplatz

Der Umbau geht weiter!

Quelle Grafik: Ratsinformationssystem Stadt MG Mit der Schiller- und der Humboldtstraße werden in einer weiteren Bauphase nun auch die Verkehrsflächen teilweise in die Platzgestaltung mit einbezogen, nachdem bei der Platzumgestaltung im vergangenen Jahr nur innerhalb der eigentlichen Platzgrenzen gearbeitet wurde. Konkret: Die beiden Straßen werden verkehrsberuhigt, indem ein Passieren auf Höhe des Zorbas bzw. des Café van Dooren nur noch für nicht-motorisierten Verkehr möglich sein wird. Mit der zweiten Bauphase werden Wünsche der Anwohner umgesetzt, die bereits im Winter 2011 in einem 2-tägigen offenen Workshop artikuliert wurden. Damals war die große Mehrheit der Teilnehmer dafür, den Schillerplatz von Fassade zu Fassade, also inklusive des Verkehrsraums zu planen. Es werden im Rahmen des Umbaus zwar einige Kfz-Stellplätze am Platz wegfallen, aber dafür werden ca. 40 Fahrradbügel installiert. Der öffentliche Raum, natürlich insbesondere der Schillerplatz selber wird eine deutlich höhere Aufenthaltsqualität bekommen, z.B. durch eine nun mögliche Erweiterung der Außengastronomie. Nachdem die Beratungsvorlage sowohl die Bezirksvertretung, als auch den Planungs- und Bauausschuss passierte, beginnt nun die Ausführungsplanung und der Baubeginn ist frühestens Ende des Jahres. Es soll …

Von Projektarbeit und guter Kommunikation

  Stichwort Kommunikation Einen großen Raum nahm in unserer Vorstandsitzung am 02.12.2015 das Thema Kommunikation nach innen und nach außen ein. Folgende Fragen wurden dabei intensiv diskutiert: 1. Wie können wir es schaffen, dass sich alle aktiven Mitglieder des Vereins informiert, eingebunden und motiviert fühlen können? Der Verein hat sich in diesem Jahr die Struktur der Beisitzer für bestimmte Themen-schwerpunkte gegeben. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass das Modell sich bei Bedarf in die Vorstandssitzung einzuklinken nicht so recht zu funktionieren scheint. Auch die Informationsflüsse zwischen dem Vorstand und den Beisitzer/innen funktioniert auf beiden Seiten nicht immer einwandfrei, was zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen führen kann. Wir brauchen eine feste Struktur, die den regelmäßigen Austausch fördert Hier nun unser Weg: Der Vorstand tagt monatlich, immer am letzten Mittwoch eines Monats. Im kommenden Jahr möchten wir die Beisitzer/innen regelmäßig zur dritten Vorstandssitzung eines Quartals einladen. Hier kann alles Wichtige besprochen und neue Ideen entwickelt werden. Die Beisitzer sind in der Pflicht die dort gewonnenen Erkenntnisse in ihre Teams weiter zu tragen. Zusätzlich sollte es, was den Informationsfluss „unterwegs“ …

Es gibt viel zu tun! – Bericht aus der Vorstandsarbeit

Bevor ich loslege etwas Grundsätzliches: Es hat etwas länger gedauert, bis es mal wieder einen Bericht aus der Vorstandsarbeit gibt, aber jetzt ist er endlich da! Da ich wieder voll arbeite und viel unterwegs bin, kann es immer nur dann einen Bericht geben, wenn ich es zeitlich einrichten kann. Also bitte nicht ungeduldig werden – wir sind alle ehrenamtlich unterwegs! Die Themen der Vorstandsarbeit waren vielfältig und spannend: Was lange währt wird endlich gut – der Schillerplatz Wie alle gesehen haben, wird der Schillerplatz fleißig umgebaut. Im Vorfeld waren wir natürlich nicht sehr erfreut über die permanenten Verzögerungen in diesem Zusammenhang und so standen wir denn auch in permanentem Kontakt mit den Verantwortlichen. Licht und Sitzgelegenheiten: Im Verlauf der Verhandlungen teilte die Stadt uns mit, dass die geplanten Innenleuchten, nebst Bankelementen wegen des erhöhten Kostendrucks nicht mehr finanziert werden können. Das ist ärgerlich, sollte der Platz doch hell und angstfrei zu begehen sein und der allgemeinen Kommunikation im Viertel dienen. Der Vorstand hat sich deshalb bereiterklärt, hier um Sponsoren zu werben und vorbildhaft voranzugehen, d.h.: der …

Schillerplatz in der Abenddämmerung

Summertime im Viertel

Wir haben Ferienzeit und für viele von Euch steht jetzt Erholung auf dem Plan. Ein paar Wochen lang die Seele baumeln lassen, in die Berge/ans Meer fahren und entspannen. So auch wir. Trotz Entspannung und Sonnenbad nutzen wir jetzt die wenigen Regentage für ein Update: Umbau verzögert sich erneut Unsere Vorfreude auf den Umbau-Start am Schillerplatz, geplant unmittelbar nach dem Greta-Markt, wurde dann doch ein wenig ausgebremst (s. Rheinische Post vom 15.07.15). Das ist nicht schön, aber es hat zumindest den Vorteil, dass die Gastronomen rund um den Schillerplatz während der Sommermonate  die Außengastronomie ungestört nutzen können. Und davon haben wir ja auch etwas! Jetzt soll es im September losgehen. Und auch wenn es nach außen ruhig aussieht, stehen wir, respektive der Vorstand, im regen Austausch mit der Stadtverwaltung, um den Umbau voranzutreiben. Es werden Lösungen und Kompromisse für alle aufkommenden Hindernisse gesucht und auch gefunden. Das ist nicht immer einfach und zum Teil etwas zäh, aber es geht voran. St. Martin kommt ins Viertel Wir waren in unserer Planung schon im November und wollten …

Schilerplatz reloaded

Schillerplatz reloaded

Der Schillerplatz wird (endlich) umgestaltet. Er bildet das Herz unseres Viertels, auch wenn das in den letzten Jahren kaum mehr zu erkennen war. Er verwahrloste immer mehr. Das soll sich jetzt ändern. Vor inzwischen fast 4 Jahren (Dezember 2011) hatten sich an die 100 Anwohner zu einem ersten Workshop im damals noch leerstehenden Ladenlokal Ecke Kaiser-/Humboldstraße getroffen. Es wurde geplant, diskutiert und unter fachlicher Anleitung eines Expertenteam der Hochschule Niederrhein um Prof. Nicolas Beucker viele Ideen gesammelt und zu Papier gebracht. Danach begann der lange und mit einigen Kurven und Ecken versehende Weg der Entscheidungsfindung und Gestaltungsplanung. Es geht los! Nun geht es endlich in die Phase der Umsetzung. Erste Arbeiten wie das Zusammenlegen der Stromkästen an der Humboldstraße wurden gerade abgeschlossen, aber der große Umbau wird im Juli dieses Jahres starten. Der Hauptteil wird bis zum Herbst erledigt sein, dann erfolgt noch die Pflanzung der Bäume und einige andere Feinarbeiten. Letztendlich hoffen wir auf die Fertigstellung Anfang nächsten Jahres. Zum Feiern eines großen Eröffnungsfestes erscheint uns der Winter jedoch nicht so geeignet, deshalb möchten …

Von Models und Teamarbeit – Bericht einer Vorstandssitzung

Er kommt spät, aber er kommt, der Bericht der letzten Vorstandssitzung vom 25.03.2015, aber leider geht es manchmal nicht anders. Zunächst trafen wir uns im Fotoatelier von Myriam Topel und haben dort mit viel Spaß und Gelächter Fotos für unsere Website machen lassen. Hier schon einmal ein ausdrücklicher Dank an Myriam für ihren Einsatz und ihre Mühe! So begann unsere eigentliche Sitzung mit viel guter Laune und, wie wir finden, erfreulichen Themen: Erstes Treffen mit den neuen Beisitzern & Beisitzerinnen Der wichtigste Punkt dieses Abends war jedoch das erste Treffen mit den neuen Beisitzern und Beisitzerinnen für die Vorstandsarbeit. Wir freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit: Simone Wolf für den Bereich Veranstaltungen, Bernhard Jansen für den Bereich Kunst & Kultur, Arne Dorando für den Bereich Denkmalschutz & Viertelgeschichte, Vera Funk für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit (Vertretung: Claudia Pfülb) Alle Anwesenden erhielten die Geschäftsordnung, die laut verlesen und einstimmig angenommen wurde. Anschließend gab es gute Laune, Sekt, viel Austausch und natürlich wurde schon wieder an neuen Ideen wie z.B. die Einweihung des neuen Schillerplatzes herumgesponnen. Damit es in Zukunft gut mit unserer Kommunikation klappt, …

Chill-Insel am Schillerplatz

Umgestaltung Schillerplatz – ein Status

Es wird mal wieder Zeit, einen aktuellen Stand zu einem Projekt zu kommunizieren, das uns schon fast seit unserer Gründung begleitet: Die Umgestaltung des Schillerplatzes. Eines unserer ersten Vereinsziele war die Belebung der Quartiersplätze im Viertel. Wir sehen vor allem im Schillerplatz in Zukunft einen wichtigen Treffpunkt. Wir wünschen uns, dass sich Menschen dort in Zukunft gerne aufhalten. Eine Neugestaltung des Platzes war in diesem Zusammenhang notwendig. Nach einem langen Prozess mit vielen Beteiligten sind wir nun endlich soweit in die Umsetzung der Planung einzusteigen. Im vergangenen Jahr wurde der Baubeginn auf Dezember terminiert. Unglücklicherweise kamen der Planung ein paar „Kleinigkeiten“ ins Gehege, wie u.a. die Entscheidung, wie mit dem Löschwasserbecken unter dem Platz umzugehen ist. Dadurch ergab sich eine weitere Verzögerung. Jetzt ist es aber soweit: Am kommenden Montag (23.02.2015) die Umsetzung der beiden „Trafostationen“ auf der Humboldtstraße durch die NEW, sowie die Untersuchung des Denkmalsockels. Start im Juli Damit die Ausführungsplanung (Ausschreibung und Vergabe der einzelnen Gewerke) nicht unter Zeitdruck geschieht und damit sowohl der Schiller(nde) Trödel am 31. Mai, als auch der …

Erste Arbeiten am Schillerplatz

Die Stadtverwaltung hat uns mitgeteilt, dass bereits am Montag, 23. Februar 2015, mit den ersten Arbeiten im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Schillerplatzes begonnen wird. Es ist quasi eine „Vorab“-Arbeit, die eigentliche Umgestaltung startet wie geplant erst nach dem Greta-Markt im Juli. Verfüllung des Löschwasserbehälters Es ist geplant, ab dem 23.02.2015  auf einem Teil des Schillerplatzes mit den Arbeiten zur Verfüllung des unterirdischen Löschwasserbehälters zu beginnen. Die Arbeiten sollen am 06.03.2015 abgeschlossen sein. Während dieser Zeit sind die Zugänge zum Schillerplatz nur eingeschränkt nutzbar. Im Bereich der Schillerstraße müssen zur Anlieferung des Verfüllmaterials einige Parkplätze gesperrt werden. Um die Belästigung der Anwohner möglichst gering zu halten wird der Verfüllbaustoff in trockenem Zustand mit Silofahrzeugen angeliefert und erst vor Ort mit Wasser vermischt und in den zu verfüllenden Hohlraum eingebracht. Für eventuelle Belästigungen während der Baumaßnahme bittet die Stadt vorab um Verständnis. Das bringen wir gerne auf, wenn es dafür voran geht.