Aktuell, Kultur, Nachbarschaft, Termine, Viertel
Schreibe einen Kommentar

parc/ours zur Kunst

parc/ours 2017

 

Wie jeden September findet am kommenden Wochenende der parc/ours statt, das Wochenende der offenen Ateliers und Kunstorte in Mönchengladbach, organisiert vom Kulturbüro der Stadt unter der Federführung der Volontärin Claudia Tronicke. Das Gründerzeitviertel ist mit seinen Ateliers und Kunstorten wieder ganz vorne dabei. Eine wichtige Ergänzung des Kunstwochenendes ist die Ausstellung „Von da an – Räume, Werke, Vergegenwärtigungen des Antimuseums 1967–78“ im BIS-Zentrum für offene Kulturarbeit auf der Bismarckstrße 97 im ehemaligen Museum der Stadt. Hier wird an die außergewöhnliche Zeit erinnert, in der der damalige Museumschef Johannes Cladders die Ausstellungswelt nahezu revolutioniert hat.

Zum parc/ours selbst sind neben den beiden Atelierhäusern auf der Steinmetzstraße 31 und der Eickener Straße 71, auch Ateliers zahlreicher Künstlerinnen und Künstlern geöffnet, die in unserem Viertel leben und arbeiten.

Im Atelierhaus auf der Steinmetzstraße stellt zum Beispiel Yolanda Encabo, Christiane Behr, Vesko Gösel, Ulla Grigat, Ellen Katterbach, Ulle Krass, Maria Lehnen, Angel Richter, Christa Hahn, Wolfgang Hahn, Klaus Schmitt, Alexander Hermanns und Brigitte Zarm aus. Im EA71 auf der Eickener Straße 71 können wir an diesem Wochenende MENIA und Karl Josef Weiß-Striebe besuchen. Auf der Eickener Str. 72 befindet sich das Atelier von Marina Lörwald, und auf der Kaiserstr. 150 stellen Marianne Hilgers und Gregor Strunk aus. Im [kunstraumno.10] auf der Matthiasstraße 10 sind Werke von Karl-Heinz Heming zu sehen. Und egal, ob man sich an die legendäre Kunstkammer Köster auf der Adenauerstr. 4 erinnert oder nicht: Hier haben sich Christiane Behr, Christa Hahn, Wolfgang Hahn, Alexander Hermanns und Klaus Schmitt für eine gemeinsame Präsentation zusammen getan.

Außerdem bieten sich im Umfeld unseres Viertels noch Shamsudin Achmadow auf der Bozener Straße 67 (früher Mercedes Lamparter), Ora Avital auf der Eickener Str. 313 neben der Grundschule Untereicken und Soheyla B. Fahimi auf der Alsstraße 238 für interessante und abwechsungsreiche Besuche an.

Im EA71 ist darüber hinaus die Ausstellung „parc/ours 2016 – en miniature“ zu sehen, bei der Werke von den meisten Künstlern zu sehen sind, die an diesem Wochenende in und um Mönchengladbach am parc/ours teilnehmen. Hier bekommt man auch zentral Informationen zu diesem Kunstwochenende.

Als besondere Neuheit und Anregung, viele Ateliers zu besuchen, hat das Kulturbüro die Aktion „7 Ateliers = 1 Kunstwerk“ ins Leben gerufen: Wer beim parc/ours mindestens sieben Ateliers besucht, kann an einer Verlosung teilnehmen und eines von drei Kunstwerken im Wert von je 500 Euro gewinnen.

Wenn man sich aber nicht alleine auf den Weg machen möchte, bietet das Kulturbüro der Stadt auch dieses Jahr wieder die kostenlosen parc/ours-Touren an: am Samstag  mit Eva Caroline Eick ab 14 Uhr bei Rita Wilmesmeier oder am Sonntag mit Sigrid Blomen-Rademacher ab 11 Uhr auf der Mühlenstr. 33 in Rheydt oder per Fahrrad mit Bernhard Jansen ab 14 Uhr bei Ora Avital auf der Eickener Str. 313 (Ende gegen 17 Uhr). Genauere Infos sind wie immer hier zu erfahren.

Lassen wir uns also die Chance nicht entgehen, Atelierluft zu schnuppern, Kunst zu entdecken und auch zu erstehen, um unser Viertel noch lebendiger zu machen.

Was meinst du dazu?